FlexiSign Version 12

Mit Erscheinen der Version 12 können Sie FlexiSign kostenlos testen.
Schicken Sie und eine Mail mit dem Stichwort Flexi 12 Test, und Sie erhalten eine 14 Tage Demoversion.
Schicken Sie die Mail an: info@mod-systemtechnik.de

 

 

 

FlexiSIGN Verbesserungen


FlexiSign wird ständig verbessert und erweitert.
Die aktuelle Version hat die Built Nr. 2718 ServicePack 4. Im Flexi finden Sie unter der Menüspalte Hilfe/Über die Built Nr. Ihrer installierten Version.
Wenn Sie Verbesserungsvorschläge haben, oder einen Fehler (Bug) entdeckt haben, nehmen wir Ihre Anregungen  gern auf.

Die Änderungen von Version 11 auf Version finden Sie unter Built 2240
Die Änderungen vom Service Pack 1 finden Sie unter Built 2253
Die Änderungen von Version 11Service Pack 3 Version finden Sie unter Built 2564
Diese Auflistung ist identisch mit der readme.txt aus Flexi, und ist nicht vollständig übersetzt.
 

 

Build 2324
14 May 2016
Bug Fixes


Multiple copy jobs sent to Grapthec GPGL no longer cut multiple times
PDF and EPS files with CMYK indexed images are now handled correctly
Fixed an issue with rendering of overprinted spot channels
Fixed an issue with Find File crashing when the searched folders have many hierarchies of sub-folders
Fixed an issue where Flexi would crash when trying to load corrupted preferences
The list of File Types in Add Job is now displayed correctly
Registration marks are now applied correctly when adding nested print and cut jobs with Default job properties set to center align
Cut options are now applied correctly on the Roland GX640
Fixed an issue with printing Spot Colors
Uploading jobs to the Approval tool in metrics will now display correctly on the customer website
Fixed an issue with simultaneous printing to HP Latex 200 and 300 series
 


Neue Drucker Treiber


HP:
DesignJet T7200, DesignJet T3500, DesignJet T730 36, DesignJet T830 36, DesignJet T930 36, DesignJet T1530 36, DesignJet T2530 36, PageWide XL 8000, PageWide XL 5000, PageWide XL 4500, PageWide XL 4000
 

Epson: SC-S70675, SC-S50675, SC-S30675, SC-P600, SC-P20000, SC-P10000, SC-P20070, SC-P10070, SC-P20080, SC-P10080, SC-P20050, SC-P10050, SC-S40600, SC-S60600, SC-S40610, SC-S60610, SC-S40670, SC-S60670, SC-S40680, SC-S60680, SC-S40650, SC-S60650, SC-S80600, SC-
S80610, SC-S80650, SC-S80670, SC-S80680, SC-F6070, SC-F6200, SC-F7200, SC-F6270, SC-F7270, SC-F6280, SC-F7280, SC-F9270, SC-F9280
 

Mimaki: TS30, TS500P, JFX200-2513
 

Mutoh: VJ-1324X (ValueJet), VJ-1624X (ValueJet), VJ-1624WX (ValueJet), VJ-1924WX (ValueJet), VJ-2638X, VJ-1938TX
 

Roland: XT-640, VersaEXPRESS RF-640A

Neue Plotter Treiber
Comagrav:
Comagrav
Mimaki : CF-0907-2-S, CF-0912-2-S, CF-1215-2-S, CF-1218-2-S
 

SAi Flexi 12 Änderungen zur Version 11

Die Flexi Produktfamilie beinhaltet viele Werkzeuge die weltweit zu den besten des Signmaking zählen. Viele neue Funktionen und Verbesserungen wurden basierend auf den Anregungen der Anwender hinzugefügt.

Unterstützte Betriebssysteme

 Windows 10

 Windows 8 32-bit (x86) oder 64-bit (x64) Prozessor

 Windows 8 Pro 32-bit (x86) oder 64-bit (x64) Prozessor

 Windows 8 Enterprise (x86) oder 64-bit (x64) Prozessor

 Windows 7 Home Premium 32-bit (x86) oder 64-bit (x64) Prozessor

 Windows 7 Professional 32-bit (x86) oder 64-bit (x64) Prozessor

 Windows 7 Ultimate 32-bit (x86) oder 64-bit (x64) Prozessor

 

Installationen auf einem Mac mit Paralles oder Bootcamp werden von SAi nicht empfohlen und nicht unterstützt. 

SAi Flexi 12

Build 2240

29 September 2015

 

 

Neue Design Funktionen

Anzeige und Änderung der Objektreihenfolge. In Flexi kann die Objektreihenfolge nun einfacher und intuitiver vorgenommen werden. Durch festlegen der Schneidreihenfolge können Schneideaufträge besser optimiert werden.

Dieses Feature finden Sie unter Anordnen / Schnittreihenfolge / Neu Anordnen.

Eine animierte Vorschau finden Sie unter Anordnen / Schnittreihenfolge / Vorschau.

Sie haben nun die Möglichkeit mehrere Dateien zu öffnen oder zu importieren. Beim Öffnen von mehreren Dateien wird jede Datei in eine eigene Flexidatei gewandelt. Beim Importieren werden die ausgewählten Dateien der Reihe nach importiert. An dem Mauszeiger erscheint ein Rahmen zu plazieren. Mit einem Klick kann die Datei platziert werden. Dieser Vorgang wiederholt sich, bis alle Dateien importiert und platziert worden sind.

Der QR Code Generator ist jetzt auch für Nichtsubscription-Anwender verfügbar.

Die Funktion Strassfüllung  ist jetzt auch für Nichtsubscription-Anwender verfügbar

2D Data Matrix Codes wurden hinzugefügt. Type in text and select Text > Data Matrix > Text to Data Matrix.

Genehmigungs-Tool (Freigabewerkzeug). Senden sie vor der Produktion Entwürfe zwecks Freigabe zum. Ihr Kunden erhält einen Link, wo er sich den Entwurf ansehen kann, Kommentare hinzufügen oder den Auftrag freigeben kann.

 

True Shape Nesting für Bilder mit Schneidekontur.

Platzhalter für Vorlagen können unproportional skaliert werden.

Als E-Mail Senden, die Funktion hat nun auch die Option nur Auswahl.

TIFF Dateien im Planar Format werden nun unterstützt.

Die SummaFlex Swatch Library wurde hinzugefügt.

der Speicherplatz in der Cloud wurde auf 5GB erhöht.

 

Neue Eigenschaften und Funktionen im Production Manager

Neue Benutzeroberfläche. Alle Levels des Production Manager haben nun eine Vorschau für den ausgewählten Job. Alle Druckversionen besitzen eine eigenen Warteschlange für die gehaltenen Jobs, für den Rip-Prozess und die Ausgabe.

Werkzeug für die Anordnung von Verschachtelten Jobs. Bessere Kontrolle der verschachtelten Aufträge. Bereits verschachtelte Jobs können nachträglich zum Material oder zu den anderen Jobs ausgerichtet oder in ihrer Größe geändert werden.

Banner und Canvas Finishing-Werkzeuge sind auch für Nichtsubscription-Anwender verfügbar. Nieten Falten, und Überblendungen etc.

Rechteckige Nieten und Überblendoptionen für Ecken (gespiegelt, wiederholt sind in den Finishingtools hinzu gekommen.

Unterfarbzugabe und Überblenden. Für Farbmodi die Spotfarben wie Weiß oder Metallisch beinhalten, können Unterfarben und Überblendungen definiert werden. For color modes containing spot ink channels such as white or metallic, you can now define Choke or Bleed. Access this feature by selecting a color mode with a spot ink and hitting the Choke button.

Verbesserte Verläufe. Access this feature on the Color Management tab of Job Properties dialog or RIP and Print dialog. Gradients in EPS/PDF print jobs will be processed at a very high gradient precision, which will especially have an effect on lighter gradients rendered at larger sizes.

 

 

Verbessertes reine Farben Werkzeug.  Reine Farben können jetzt zu den Primärfarben und Sekundärfarbe zugewiesen werden, dies gilt auch für Grautöne, und erzielt einen besseren Übergang zu den benachbarten Farben.

CleanColor™ ist eine Alternative zur  reine Farben Methode. Mit der Option reine Farben, wird das Farbmanagement umgangen, indem Eingabewerte auch als Ausgabewerte genommen werden, mit der Option CleanColor™ werden zuerst die Farben mit dem ICCProfil berechnet, und dann werden Störungen im Farbaufbau entfernt. Diese Methode erzielt besser ausbalancierte Farben als es mit reine Farben möglich ist.

Segmentierungen können nun in den Jobstandardeinstellung abgespeichert werden.

PANTONE Plus Farbfächer sind nun im globalen Farbmapping enthalten. Ob die alten Pantonewerte oder die Pantone Plus Werte verwendet werden sollen, kann im Global Color Mapping festgelegt werden. PANTONE Plus ist als Standard gesetzt.

Die automatische Verlaufserkennung für EPS Dateien. Ältere .EPS Formate sind nicht in der Lage Verläufe abzuspeichern, sondern wandeln sie in Streifen um. Diese Feature kann in den Voreinstellungen ein bzw. ausgeschaltet werden, und erkennt automatisch die Verlaufsstreifen, und wandelt sie zurück in Vektorverläufe, die sich durch weichere Übergänge auszeichnen.

Anti-Aliasierung. Diese Feature weißt ein Extra-Anti-Aliasing kleinen  Schriften in EPS und PDF-Dateien zu.
Es wurde hinzugefügt um das Erscheinungsbild von kleinen Schriften zu verbessern.
Ist die Option angewählt, wird sie bei allen Schriften angewendet, aber der größte Effekt ist bei kleinen Schriften sichtbar.
 

Option für das Suchen von Druckern mit TCP/IP. When adding a new printer in Production Manager with a TCP/IP port, it can now search the network to find available printers and their TCP/IP address. Access this feature by hitting the Find Printer button when adding a new setup. Not all printers support being polled for their IP Address.

Automatischen Eleminieren von sich überlagernden Linien in Drucken mit Konturschnitt. Liegen zwei oder mehr Linien übereinander, wird nur die oberste geschnitten.

Added printing Tile Trim Lines to make it easier to cut long tiles to assemble, especially with white in the background, where the tile edge is difficult to see. You can access this feature from the Print Marks drop down menu on the Labels and Marks tab of Job Properties once a job is tiled.

Optiscout wird nun unterstützt.

Unterstützung für Rasterlink 6, senden von Print & Cut -Aufträgen ist mit einer einzelnen .eps Datei möglich.

Das SpyderPrint Spectro wird nun unterstützt.

Die Summa F-Serie SummaFlex wird nun unterstützt. SummaFlex Marken Optionen ermöglichen die Kontrolle von Größe, Position und Abstand zum Job. Die Barcodeerkennung kann von Kamera auf Handscanner umgeschaltet werden.

 

Verbesserungen und Bug Fixes

Design

PDF mit Type 3 Fonts werden nun korrekt importiert.

Problem behoben, das bei Großbuchstaben ( hauptsächlich beim A ) in einigen Zeichensätzen auftrats

Der PDF Export von Jobs mit eingebetteten Schneidekonturen arbeitet nun fehlerfrei

Strasspfade bleiben erhalten, wenn Bearbeitungswerkzeuge wie Schere oder Beil verwendet werden.

Verbesserte Rechtschreibkorrektur für Dateien mit sehr großen Textobjekten.

Problem im DesignCentral gelöst, Outlines und Schatten konnten manchmal nicht zugewiesen werden.

Das Kopieren von Bitmaps über Firefox arbeitet nun korrekt.

QR Codes und Data Matrixen können verschiedene Farben zugewiesen werden

Flexi erkennt nun automatisch den Adobe PhotoShop CC Pluginordner 

Das voreingestellte Monitorprofil ist nun sRGB

Es ist nun  möglich ein  weiteres Bitmap auszuwählen. wenn Sie das Füllwerkzeug verwenden, ohne dass das Werkzeug zwischen den Bimaps abgewählt werden muss.

Der Speichervorgang  einer Datei in der Cloud ist erst dann möglich wenn der vorherige Upload abgeschlossen ist.

Crash behoben, bei der Benutzumg des Radiergummis im Bitmapmenu, der bei transparenten Bitmaps auftrat

PDF Dateien mit Formularfunktion werden jetzt korrekt importiert. 

Crash behoben der bei bestimmte .fs Dateien auftra,  die ein Spotcolormapping beinhalteten.

Schneidekonturobjekte nur mit Füllung und ohne Strichstärken werden nun richtig dargestellt.

 Ein Problem mit dem Erstellen von Weiß als Unterfarbe mit Tiff und Jpg wurde gelöst.

The alternative colors for exporting Pantone to PDF will now be calculated based on LAB values instead of the base colors

.sci Dateien werden nun korrekt geöffnet.

Unter Anordnen / Verschachteln entspricht die Feldhöhe der Dokumentenhöhe.

Der Wert für den Gammutalarm im Farbmixer basiert nun auf  einem Delta E 2000 größer als 2.

Offene Pfade in Pdf Dateien mit einer Füllung und nur zwei Vektorpunkten werden beim Importieren nicht mehr automatisch geschlossen.

Verbesserung der Ansicht bei PANTONE Farbverläufen im Softproof

Export zu Flexi 8.0 ist nun möglich

Fixed a crash that might occur when opening .fs files containing shared brush items for outline or shadow

Soll  eine Grafik mit einer Bitmapmusterfüllung gedruckt werden, führt es nicht mehr zum Absturz, auch wenn das Bitmap für die Füllung Transparenzen beinhaltet.

Die Palette-Ansicht arbeitet nun korrekt

Crash gefixt. Trat beim Erstellen von Outlines auf, die um sehr komplexe Vektorpfade generiert werden mussten.

Wenn die Farbe einer Schneidkontur nicht den bestehenden Spotfarben für eine CutKontur entspricht, wird dies beim -EPS Export automatisch korrigiert.

PDF basierende AI Dateien können als Link importiert werden

Änderungen in der Casmate-Arbeitsumgebung werden nun richtig gespeichert.

PDF Importproblem gelöst, bei Dateien mit Musterfüllung mit einem Spaltenabstand von fast -100%

Problem gelöst, Öffnen von komplexen .fs Dateien mit Verschachtelungseffekten.

Layer nicht mehr alphabethisch sortiert, sondern behalten die Reihenfolge aus dem original Dokument.

Problem gelöst, das manchmal Thumbnail-Bilder beim Speichern einer Datei nicht generiert wurden.

.fs Dateien mit Strichmusterfüllungen werden nun korrekt geladen.

After archiving a file to cloud, Flexi now prompts to save the file locally before exiting

Auto-place on import now uses paste offsets specified in the Preferences dialog

Meter limits are now kept on the inside paths for strokes when importing .ai files

Problem beim PDF X4 Import gelöst, wenn PANTONE Spot Farben verwendet wurden

Zoom center now updates correctly with pan scroll

License Manager shortcut is now available in the Program Groups

 

RIP & Print and Cut / Plot

Benutzerdefiniertes Spotfarben Mapping wird nun auch aus dem Rip & Druck Dialog korrekt zugewiesen.

Das Senden von Aufträgen aus Flexi Rip and Print as Send Now will no longer be on hold when the Autoload Preview option is switched on in Production Manager preferences

Flexi RIP & Print übernimmt die Materialgröße für den nächsten Job

Die Liste der ICC Profile wird nun schneller geladen, auch bei einer großen Anzahl von Profilen.

For contour cut jobs, when the cutter is smaller than the printer, Flexi will only alert once about the difference in size instead of with every job

The Cut/Plot and RIP and Print dialogs now remember user defined options when opening a new document

Pfade  die als Maske dienen und als Schneidekontur verwendet werden sollen, werden nicht mehr vom Schneiden ausgeschlossen

The RIP and Print dialog will now use the cut mark options that are set in Default Job Properties of Production Manager

Changes in Color Adjustment Curves made in the RIP and Print dialog are now stored to preferences and inside the .fs file

RIP and Print will now read the default selected label color from Production manager

 

Production Manager

Alle Zund ZCC cut werden nun unterstützt

Zund ZCC Barcodenummern werden zum Dateinamen hinzugefügt

Fixed an inconsistency of Zund ZCC mark placements between print and cut

The default extension for Zund ZCC files has been changed to .zcc

Problem gelöst das beim Laden von voreingestellten Nietabständen auftrat.

Summa barcode and XY lines now extend over all pages of multipage PDF jobs

Verschachtelte Jobs, in denen reine Druckjobs und Print & Cutjobs enthalten sind, werden nun korrekt geschnitten.

Versatzproblem gelöst: Zwischen Druck und Konturschnitt traten Versatzprobleme auf, wenn viele kleine Objekte in sehr vielen Spalten positioniert wurden.

Versatzproblem gelöst, die Vorschau zeigte mehr Objekte in einer Spalte an, als tatsächlich ausgegeben wurden.

Ausgabe ICC Profile aus der Voreinstellung werden nun auf alle Jobs in der Verschachtelung korrekt angewandt.

Das Finishing Tool: Die Vorschau besitzt nun auch ein Zoomwerkzeug und Lineale.

Eingebettete Graustufen ICC Eingabeprofile werden nun richtig zugewiesen.

Negative Graphtecmarken werden jetzt in den Quadraten zentriert positioniert.

When a default cutter is set in default job properties, registration marks will be skipped for jobs without contour cut paths

Ungültige Zeichen im Dateinamen von ICC Profilen werden automatisch im Color Profiler entfernt.

Variable White in RIP will now be generated by lightness instead of ink density

Color Adjustment Kurven von die im Production Manager voreingestellt sind, werden nun korrekt im Rip & Druckdialog übernommen.

Verbesserte Renderinggeschwindigkeit bei Dateien mit Spotfarbenverläufen.

Fixed a crash that might occur in the Cut/Plot dialog with the tile all copies feature when there is no cut object in the job

Bei verschachtelten Jobs im Production Manager werden Objekte automatisch gedreht um Segmentierungen zu vermeiden.

Advance after plot is now selected automatically when a repeat job is specified

Jobs can now be dragged across different sheets of media on flatbed printers in manual nesting

Fixed an issue with HP Latex Druckern synchronizing media containing special characters

Fixed a crash that might occur when closing the Job Properties dialog while the preview is being generated for textile step and repeat

Renamed options for Graphtec marks. Size has been renamed to total size. This option is for adjusting extra margins outside the marks. Margin refers to the distance between the corners of the marks and the job. Length has been renamed to Mark Length

Fixed an issue with opening Driver Properties for the Graphtec GPGL driver

Passmask now applies to spot channels such as white for Roland drivers that support it

Fixed an issue that might cause extra cut lines when the knife offset is not 0

Improved rendering of overprinted spot channels

Moving jobs with presets in non-English locales now works correctly

The automatic tile flip check box has been moved from the preferences dialog to the tiling tab of Default Job Properties

Behebung eines Fehlers bei der Auftragswiederholung von Hybridjobs

Object Color Control now works for PDF files with transparency groups or transparent bitmaps

Fixed an issue where sometimes skipped separations were still printed

Nested jobs now apply the correct media and resolution when Job Properties are different from Default Job Properties

Fixed an issue that sometimes ink split was applied to ink limit targets when Default Job Properties had an ICC Profile set

Fixed an issue that when a different color than black was chosen for labels, the preview in Production Manager would still display it as black

In Job Properties, center on layout is now remembered when changing media size after setting positioning

Fixed an issue in the Save As dialog in Production Manager that sometimes a change in format selection was not being applied

Die Linienbreite bei Mutoh AASCII Marken wurde bei grossen Marken auf 0,1 mm gesetzt.

Fehler behoben der bei Separation mit Spot-Farbkanälen

Ripfehler behoben der auftrat, wenn Beschriftungen oder Label mit einer Sotfarbe gedruckt wurden, die auch im Fresign verwendet wurde.

Pages of Multipage PDF files are now kept side by side when assigning marks while center aligned

Dateinamen werden nicht mehr verkürzt im Production Manager angezeigt, wenn der original .fs Dateinamen einen zusätzlichen Punkt enthält.

Der Vorgabewert für Ignoriere Überdrucken steht nun auf Aus

Ripfehler behoben, der bei sehr kleinen Verläufen auftrat

Ränder und Rahmen werden nun korrekt im RGB 8 bit Farbmodus ausgegeben.

When a mark is changed from margin to other types, the label width is now adjusted accordingly

Die Jobvorschau im Hauptfenster bei segmentierten Drucken wird nun richtig angezeigt.

 

Neue Drucker Treiber

DYSS: DYSS-GH-2200-16SFWFV, DYSS-GF-2613-12FRWRV

Hewlett-Packard: HP Latex 370 Printer, HP Latex 110 Printer

Mimaki : JV300-130, JV300-160, CJV300-130, CJV300-160, JV150-130, JV150-160, CJV150-130, CJV150-160, CJV150-107, CJV150-75, JFX200-2131, UJV500-160, SIJ-320UV

 Mutoh: VJ-628X, VJ-1628X, VJ-1938WX, VJ-1638WXLA

Roland: SOLJET PRO 4 XR-640 C, SOLJET PRO 4 XR-640 WMT, SOLJET PRO 4 XR-640 LkW, SOLJET PRO 4 XR-640 LkMT, Texart RT-640

SID : SID Triton Series

Titan: TT-4C DYE, TT-4C ECO, TT-6C DYE, TT-6C ECO, TT-6C-2 DYE, TT-6C-2 ECO, TT-8C-LLK, TT-8C-LY,TT-8C-Textile, TT-8C-WV, TT-Ricoh-4C, TT-Ricoh-6C, TT-Ricoh-Textile, TT-Ricoh-UV,

Xenons 4740TX-8C, Xenons 4740TX-6C, Xenons 4740TX-4C, Xenons RICOH-WV

 

Neue Plotter Treiber

AZONColor: CC64w, CC24a, CC48a, CC64a

Eurosystems: Optiscout

GO: GO MaxCut ARS

Mimaki: CJV300-130, CJV300-160, CJV150-130, CJV150-160, CJV150-107, CJV150-75

Roland: SOLJET PRO 4 XR-640 C, SOLJET PRO 4 XR-640 WMT, SOLJET PRO 4 XR-640 LkW, SOLJET PRO 4 XR-640 LkMT, GS-24

STM Robotics: STM24, STM48, STM721, STM1351,

SUCHI: SC-730, SC-730E, SC-730S, YX-730L, SC-1300, YX-1300L, SC-1350E, SC-1350S, YX-24L, YX-48L

Summa : F SERIES (SummaFlex)

Titan: TITAN 3 ARMS

 

SAi Flexi 12

Build 2253

30 September 2015

Bug Fixes

 

Label und Beschriftungen mit Japanischen Schriftzeichen werden nun korrekt ausgegeben

Re-arranging production manager queue columns now displays the data correctly Fixed an issue with the Bitmap Pro driver containing black dots in white underbase and fill Fixed a crash that might occur when using rational angled screen with CMYKLcLm color modes Files containing spot colors with empty names will now print correctly when sending from the RIP and Print dialog

Default Job Properties tabs for hybrid devices now display correctly

Crash behoben, Fehler trat bei maskierten Cut & Printdateien auf.

QR Codes werden nun korrekt angezeigt und ausgegeben.

Fehler behoben bei der Ausgabe von ICC-Messbögen im RGB 8 bit Moduse

Voreingestellte Werte in den Jobstandardeigenschaften, werden nun beim Profilieren ignoriert.

Fixed a crash that might occur when combining stochastic dither with 3x4 resolutions

Reines Grau in Verbindung mit CleanColor wird nicht länger zu hell ausgegeben.

Der Markenname von Hewlett Packard im Setup wurde in HP geändertP

Fixed a crash that might occur when using a background fill on grouped and locked frames

Duplizieren in der SE Version arbeitet nun korrekt.

Icons im Produktionsmanger wurden überarbeitet

Farbstreifen mit SO Diffusion und weichen Verläufen werden nun richtig ausgegeben.

Problem behoben bei diversen PDF/Ps Dateien, diese wurden sehr langsam berechnet, wenn Ignoriere Überdrücken nicht aktiviert war.

Das Abschneiden nach dem Druck auf Hybridgeräten arbeitet nun korrekt

Fixed an issue with hybrid devices using registration marks where sometimes the bottom line of a contour path was not cut

 

 

New Printer Drivers

HP : Scitex FB550, Scitex FB750

Roland : VersaStudio BN-20 ECO-SOL MAX3

Lecai : LC-G5 Flag Printer, LC-Deluxejet 18SG+, LC-Deluxejet 32SG+

 

 

 

FlexiSIGN v 12

Flexi Logo
mod logo 350

Achtung ! Die Möglichkeit Flexi-Versionen (älter als Version 11), upzudaten endet am 29.06.2018